AktuellesVSF20

Absage Volksstimmefest 2020

Am 5. und 6. September 2020 hätte das 74. Volksstimmefest auf der Jesuitenwiese im Prater stattfinden sollen. Seit Monaten wurden dafür die Vorarbeiten geleistet, mit Ausbruch der Covid-19-Pandemie unter neuen Bedingungen und unter Vorbehalt. Heute müssen wir euch leider mitteilen, dass das Volksstimmefest heuer nicht stattfinden kann.

Die Gründe dafür sind unter anderem:

  • Der offene Charakter des zweitägigen Open-Air Festivals mit Musik- und Kulturprogramm auf mehreren Bühnen, den kulinarischen Angeboten aus aller Welt und der zahlreichen Teilnahme von NGOs, Initiativen und politischen Organisationen ist nur unter großen Schwierigkeiten mit den Corona-Maßnahmen in Einklang zu bringen.
  • Etwaige Maßnahmen wie Einzäunungen, Tickets oder Sitzplätze passen aus unserer Sicht nicht zu „unserer offenen Wiese“.
  • Ein von uns ausgearbeitetes Covid-19-Sicherheitskonzept wurde bereits vor Wochen mehreren Stellen vorgelegt, leider gibt es bis heute keine – weder ablehnende – noch positive, verbindliche Rückmeldung dazu. Wir haben heute, weniger als 7 Wochen vor dem Fest, keine Bewilligung und damit keine Rechtssicherheit. Damit gibt es weder für uns, noch für Standbetreiber*innen und alle Mitwirkenden Planungssicherheit.
  • Steigende Corona-Fallzahlen und regionale Maßnahmen (wie zuletzt in Oberösterreich) zeigen, dass es innerhalb kurzer Zeit zu Verboten und Absagen von Veranstaltungen aller Art kommen kann.
  • Auch könnten die finanziellen Folgen einer möglichen späteren Absage vom VolksstimmeFest nicht getragen werden.
  • Ein weiteres Zuwarten ist gegenüber unseren Partner*innen, den Standbetreiber*innen, den Künstler*innen und Kulturschaffenden, den vielen Aktivist*innen rund um die vielfältigen Stände aber auch gegenüber unseren Besucher*innen nicht mehr vertretbar.
  • Obwohl unser Fest vollständig im Freien stattfindet und wir von unserem Sicherheitskonzept überzeugt sind, bleibt für Besucher*innen und alle Mitwirkenden ein Restrisiko, das wohl vom regionalen Verlauf der Pandemie abhängig ist. Dieser ist heute aber nicht absehbar. Dazu kommen Besucher*innen aus dem gesamten Bundesgebiet und zusätzlich aus vielen europäischen Ländern, nicht zuletzt unsere Partner*innen der Europäischen Linkspartei.
  • Die Absage ist daher nicht zuletzt auch gesundheitlichen Fragen und Sorge geschuldet. Wir übernehmen hier auch Verantwortung.

Wir ersuchen um euer Verständnis für diese nicht leichte Entscheidung. Auch ist die Absage für das VolksstimmeFest mit finanziellen Einbußen verbunden.

Wir möchten auf die Möglichkeit von Solidarbeiträgen hinweisen, für die es als Dankeschön auch ausgewählte Volksstimmefest-Artikel gibt.

Eines ist klar:
Das VolksstimmeFest kommt wieder –
am 4. und 5. September 2021!

Volksstimmefest und KPÖ,

20.7.2020